Jutta Weber-Bock | Schriftstellerin Ich schreibe, also bin ich

Das Mündel des Hofmedicus

EINE HEIMLICHE GEBURT – Stuttgart 1804. In einem Stuttgarter Gasthof bringt eine adelige Dame heimlich das Mädchen Christiane zur Welt. Der Hofmedicus nimmt es seiner Mutter weg und unterwirft es einem Erziehungsexperiment. Die Spielkarten Herzsieben und Ecksteinsieben spielen dabei eine geheimnisvolle Rolle. Bis zu ihrem achten Lebensjahr wächst Christiane kindgerecht in einer Pfarrersfamilie auf, dann wird sie von der Schwester des Hofmedicus nach Stuttgart geholt. Diese gibt sich als Christianes wahre Mutter aus. Beim geringsten Vergehen züchtigt sie das Kind. Christiane lernt, sich zu wehren. Der Hofmedicus unterstützt das Mädchen heimlich. Christianes Versuch, mit der Mutter Frieden zu schließen, nutzt ihr nichts, ihre Zeit bei der Schwester des Hofmedicus endet dramatisch. Mit siebzehn Jahren tanzt Christiane auf einem Maskenball und verliebt sich unglücklich. Aus Verzweiflung isst sie eine ganze Chocoladentorte, doch diese ist vergiftet. Zufall oder Mordversuch?

 

VERANSTALTUNGEN / LESUNGEN

Donnerstag, 23. September 2021, 19 Uhr, Kulturwerk Stuttgart
„Politik im Wandel“
Podiumsdiskussion des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller – mit Jutta Weber-Bock, Widmar Puhl und Marcus Hammerschmitt – Moderation: Marc Bensch

26. September 2021, Sonntagsmatinee 11 Uhr, Gedok Galerie Stuttgart
Insektensterben – fly’n die – Positionen zur Abwesenheit
Gemeinschaftslesung – ein dialogisch-literarisches Gespräch unterstützt von Neustart Kultur